Neujahrsempfang und erste Planungswerkstatt Shared Space

Zwei Ereignisse standen im Mittelpunkt des Osterholzer Interesses: Der Neujahrsempfang im Ortsamt Osterholz und die erste Planungswerkstatt zum Bremer Modellprojekt zur Gestaltung eines Verkehrsraums für alle im Zentrum von Osterholz. Da die Vertretung der Interessengemeinschaft in diesem Jahr nicht auf der Gästeliste stand, mehr Anerkennung können wir uns doch gar nicht vorstellen (zudem sind wir in guter Gesellschaft), überlassen wir die Berichterstattung Annette  Kemp vom Weser Report und Solveig Rixmann vom Weser Kurier.

In der ersten Shared-Space-Planungswerkstatt, moderiert von Frau Günther, wurde gemeinsam mit Vertretern des Bauressorts, dem Amt für Straßen und Verkehr sowie Vertreter der Behindertenverbände, Beiräte, Interessengemeinschaften und zahlreiche Osterholzer Bürgerinnen und Bürger an der Zukunft im Zentrum des Schweizer Viertels gearbeitet. Nach der Vorstellung der Bürger-Ergebnisse durch Herrn Hunold und Herrn Lüttmann begann die inhaltliche Arbeit in den Arbeitsgruppen. Dort orientierte man sich ebenfalls ausschließlich an den bisher erarbeiteten Ergebnissen:

  • Was gefällt an den bisherigen Planungen?
  • wo besteht Änderungsbedarf?

Inhaltlich befassten sich die Arbeitsgruppen mit den Themen

  • Wie kann das Sozialverhalten gefördert werden?
  • Sollen Bereiche getrennt werden (Radweg. Gehweg)?
  • Beschilderung?
  • Barrierefreiheit?
  • Parken?
  • Verkehrsaufkommen?
  • Ausstattung, Materialien und Leitelemente (Bäume, Farbe, Poller, Bänke, Zebrastreifen,      Blindenleitsystem, akustisches Leitsystem)
  • Gebietsgrenzen?
  • Knotenpunkte (Einmündung)?

Der inhaltlichen Auseinandersetzung folgte die Erläuterung im Plenum, wobei die fachkundige Auseinandersetzung von einem breiten Spektrum an kompetenten Gästen begleitet wurde.

Fazit: Das Versprechen, die Diskussion auf der Grundlage der Bürger-Ergebnisse fortzuführen, wurde eingelöst. So wird Vertrauen aufgebaut.

Weiter geht es nun im März. Für Juni ist eine Zwischenpräsentation  geplant. Mehr Informationen erhalten Sie von

Ansprechpartner im Amt für Straßen und Verkehr ist Herr Axel Reschke; Tel. 0421 3619197; E-Mail Axel.Reschke@ASV.Bremen.de oder unter

http://www.asv.bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen122.c.7852.de.

Ihre Interessengemeinschaft Schweizer Viertel.

Comments are closed.