Beiratsentscheidung über künftige Marktplatzpflasterung vertagt – dafür ist die Uhr endlich fertig!

Foto (5)Zunächst die gute Nachricht: Das Drängen der Interessengemeinschaft Schweizer Viertel hat sich gelohnt. Bereits im Vorfeld sorgte ein Team von Unterstützern wie GEWOBA, Walliser Einkaufszentrum, Zweirad-Center H.-P.Jakst, St.-Gotthard-Apotheke, Soziale Stadt Bremen – Schweizer Viertel und der Nachbarschaft Bultenweg für die Werbe-Vorleistung. Die von der Telekom zugesagte Instandsetzung ließ jedoch auf sich warten. Nun aber ist es endlich soweit – Uhr und Werbung leuchten zur Weihnachtszeit im neuen Glanz!

Lebhafte Diskussionen begleiteten auch das Treffen auf der Wendeschleife, als erstmalig über die zukünftige Marktplatz- Oberfläche vor den drei ausliegenden Musterflächen beraten wurde. Der Beirat hat, so erfuhren wir vom Beiratssprecher, Herrn Wolfgang Haase, sich bereits vor einiger Zeit gegen die Verlegung der Hillmann-Platte entschieden.

Vor Ort wurden dennoch die drei Muster-Verlegungen als auch die Hillmannplatte begutachtet. Gerade mit Blick auf den verschmutzten Zustand des Pflasters im Pavillon-Bereich wurden Bedenken gegenüber der Hillmannplatte laut. Die Alternativen konnten jedoch mangels Qualität nicht nachhaltig punkten. Der Beirat verzichtete daher zunächst seinerseits auf eine Festlegung. Diese soll erst in der nächsten Beiratssitzung, voraussichtlich am 14. oder 15.Januar 2013 erfolgen.

Die Bürger verlangen nun gemäß der Vorgabe vom Staatsrat Golasowsky, einen offenen Mitbestimmungsprozess, zumal sie durch Blog- und Presseberichterstattung erst mit dieser Besichtigung vom 20. Dezember 2012 in den Auswahlprozess einbezogen wurden.

Da nun die Hillmannplatte unter der Last von Kaugummi und täglichen Belastungen nicht gefällt und die Alternativen nicht überzeugten, dürfte es niemanden wundern, dass die Ausrichtung des kompetenten Bürgers, so erfuhren wir am Rande des Treffens, sich nun am Belag der Bremer Innenstadt (z. B. Marktplatz oder Böttcherstraße) ausrichten dürfte. Granit ist robust, zeitlos und von hoher Qualität.

Wir werden Sie auch 2013 über die weitere Entwicklung informieren – Ihre Interessengemeinschaft Schweizer Viertel.

Comments are closed.