Unterschiedliche Auffassungen zum Marktplatz Osterholz

Eine vertrauliche Unterhaltung in der Verwaltung, ein sehr offenes, schonungsloses und vertrauliches Telefonat über das, was nicht rund läuft im Schweizer Viertel und schon war es soweit: In vertraulicher Runde trafen sich die Vertreter all jener, denen die Entwicklung im Schweizer Viertel wichtig sein sollte – ein Vorgespräch zur Gründung eines Runden Tisches, offen für alle, die ähnlich denken, die Entwicklung und Nutzung des Marktes fördern wollend, gemeinsam auftretend – nein, keine Alleingänge ohne Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger, davon gab es in der Vergangenheit genug. Selbstlob, Profilierung … “alles ist doch gut” und … “wir machen das schon” und dann kommt es doch anders – damit sollte nun Schluss sein!

imageDas Entsetzen, welches sich beim Autor am gestrigen Tage am Telefon entlud, war groß, denn die Anrufer hatten jene Bemerkungen über einen stetig aufzuwertenden Marktplatz im Stadtteil Kurier gelesen, ja, ein Ort des Wohlfühlens. Nun, es hätte keine Anstrengungen zur Gründung eines Runden Tisches gegeben, wenn dem so wäre.

Nehmen wir den Artikel zur Kenntnis, hoffen auf ein positives Signal zum Weihnachtsmarkt am 11.12.2014 ab 16:00 Uhr und erklären …” Licht aus am runden Tisch – Licht an im Schweizer Viertel!” In einer bislang beispiellosen Aktion sorgen die Kaufleute des Schweizer Viertels nach der REWE-Markt-Eröffnung für eine zur Weihnachtszeit passenden Aufwertung! Möge vielen Bürgerinnen und Bürgern ein Licht aufgehen.

Ihre Interessengemeinschaft Schweizer Viertel!

Comments are closed.