Bürgerpreis für Erika Habekost

Deutscher Bürgerpreis Bremen 040aGanz herzlich gratulieren wir

ERIKA HABEKOST

zum Bürgerpreis, der ihr gestern, Montag, 28.10.2013, für ihr ehrenamtliches Engagement überreicht wurde. Seit 1987 arbeitet Erika Habekost im Verein „Nachbarschaft Bultenweg e. V.

Die unverwüstliche Kämpferin, aufgewachsen an der so kraftvoll wirkwenden Ostseeküste Nordwestmecklenburgs, hat ihre unverwechselbare, dort einst dort gewonnene Stärke nicht nur zur Lösung allgemeiner Nachbarschaftsprobleme demonstriert. Mit aller Kraft widmete sie sich unter anderem ganz besonders der Integration der vielen Menschen, die aus ganz unterschiedlichen Gründen in ihre Nachbarschaft gezogen sind. Menschlichkeit hat sie so unverwechselbar vorbildlich zu ihrem Lebensinhalt gemacht.

Erika Habekost nimmt sich immer wieder den Problemen des Stadtteils an und setzt sich erfolgreich für Lösungen ein. Sie erhebt ihre Stimme gegenüber dem Beirat Osterholz, dem Ortsamtsleiter und den Quartiersmanagern in Tenever oder im Schweizer Viertel, sie mischt sich ein und vertritt überzeugend und erfolgreich die Interessen der Bürgerinnen und Bürger.

Bürgerpreisträgerin Erika Habekost

Dabei legt sie großen Wert auf die Kooperation mit anderen Interessenvertretungen und Vereinen im Stadtteil, ganz nach dem Motto: „Gemeinsam sind wir stärker“. Bei der Bündelung der Wahrnehmung ihrer Bürgerinteressen wird sie stets von ihren Mitstreitern, allen voran Manfred Breden, kraftvoll unterstützt. Die Chronik Die Bultenwegler, – Nachbarn für Nachbarn liefert eine unendliche Vielzahl von positiven Beispielen. Immer wieder demonstriert sie, dass sie keine Berührungsängste kennt, ihr kein Weg zu weit ist, ganz gleich, ob sie sich für die Mängelbehebung im Quartier, das Nachbarschaftsfest, den Weihnachtsbasar oder ihr Engagement für die Gesamtschule Ost einsetzt.

Ganz aktuell ist ihr Engagement für eine Buslinie durch ihr Wohnquartier, von der Schevemoorer Landstraße zum Schweizer Eck. Der Probelauf eines Anruf-Linien-Taxis Nr. 35 hat bereits am 19. Oktober 2013 begonnen. „Jetzt wird sich zeigen, wie stark dieses Angebot in Anspruch genommen wird“, sagte Erika Habekost. „Wir wollen aber langfristig eine Buslinie durch unsere Straßen, für die älter gewordenen Menschen, für die der Weg zur Haltestelle viel länger geworden ist, weil sie nicht mehr so gut laufen können. Unsere Aufgabe ist es, diese Bürgerinnen und Bürger am normalen Leben teilhaben zu lassen. Sie müssen selbständig zum Arzt, zur Apotheke aber auch zum Wochenmarkt und ins Stadtteilzentrum kommen können. Dazu dient der Bus“, erklärt Erika Habekost. Doch damit nicht genug. Sie setzt sich für andere Bürgerinnen und Bürger ein, mit dem Hinweis: „Auch in der Rhadeland-Siedlung sind die Menschen älter geworden. Wir müssen jetzt gemeinsam prüfen, ob eine Buslinie auch für dieses Quartier eingerichtet werden muss“.

Deutscher Bürgerpreis Bremen 035In ihrem sogenannten „Klönschnack“ treffen sich die Nachbarn im Nachbarschaftstreff an der Lausanner Straße 42 fast jeden Donnerstag, aber auch spontan, wenn ein wichtiges Thema sofort beraten werden muss. Die Nachbarn wissen, wie sie Erika Habekost und ihren Büroleiter, Manfred Breden, erreichen können: telefonisch: 0421/39 72 592 oder per E-Mail: nbbultenweg@arcor.de.

Erika Habekost erhielt für uns die Auszeichnung des Bürgerpreises mehr als verdient.. Wir gratulieren ihr ganz herzlich und wünschen ihr für ihr weiteres Engagement weiterhin unverwüstliche Kraft und viel Erfolg. Auf unsere Unterstützung kann sie immer zählen.

 

Erika Habekost, eingerahmt von den Gratulanten

Manfred Breden, ehrenamtlicher Büroleiter

und Franz Jentschke, Direktor der GSO

 

Interessengemeinschaft
Schweizer Viertel

Siegbert Meß
Gero Rosik

1 ) Details zum Bremer Bürgerpreis finden Sie unter:

http://www.buerger-fuer-bremen.de

https://finanzcenter.sparkasse-bremen.de/ueber_uns/buergerpreis/index.html

Comments are closed.