Archive for November, 2012

Vorweihnachtszeit im Schweizer Viertel …

Freitag, November 30th, 2012

SONY DSC

SONY DSC                       Das Jahr ist doch noch so lang … doch dann rieben sich die Besucher des Schweizer Viertels verwundert die Augen, “ja ist denn schon Weihnachten? Natürlich ist es noch nicht soweit, dass die letzten Tages des Jahres gezählt werden. Dennoch steht Weihnachten wieder einmal mehr für viele ganz überraschend vor der Tür. Pünktlich und kurz vor dem 1. Advent leuchtet denn auch im vorweihnachtlichen Glanz erstmals die strahlende Weihnachtsbeleuchtung neben der grünen Linie 1 im Schweizer Viertel. Die Mitarbeiter der Brema Bau AG packten noch einmal kräftig an, damit die rundum erneuerte und erweiterte Parkplatzanlage rechtzeitig zum Wochenende eröffnet werden kann. Wir danken an dieser Stelle auch ganz besonders den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bremer Verwaltungen, die diese Maßnahme erst ermöglichten.

Bevor Eichen im neuen Jahr die Parkplatzanlage einfassen, leuchtet zunächst einmal ein stattlicher Tannenbaum den Bürgerinnen und Bürgern im Quartier. Für 2013 hoffen wir dann alle darauf, dass unter Mithilfe des Beirats ein ebenso stattlicher Baum den neu gepflasterten Marktplatz auf der ehemaligen Wendeschleife festlich beleuchtet.

SONY DSC                       Vorweihnachtsstimmung im Schweizer Viertel, an Schmalzkuchen und Herzen soll es nicht mangeln. Und so, wie es aussieht, stehen die Chancen auch für einen Weihnachtsbasar gut, eine Aktion unter der Leitung der Nachbarschaft Bultenweg e. V.. Das einladende Schild, dass den Gästen den Weg zum Ausstellungsraum im Walliser Einkaufszentrum weisen soll, haben wir jedenfalls schon drucken lassen.

Einen schönen 1. Advent wünscht Ihnen Ihre Interessengemeinschaft Schweizer Viertel!

Auftaktveranstaltung “Straße als gemeinsamer Lebensraum im Schweizer Viertel”

Montag, November 26th, 2012

Katharina Günther moderierte aufgeschlossen und aufmerksam durch den Abend, der mit Worten von Brigitte Pieper, Amtsleiterin Amt für Straßen und Verkehr, begann. Sie begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste in der Gesamtschule Ost mit der Botschaft, das sowohl die Bremer Bürgerschaft als auch die Baudeputation ein Musterbeispiel für

  • eine Straße für alle
  • eine erfolgreiche Kommunikation im Straßenverkehr
  • eine entschleunigte Zone im Straßenverkehr

beschlossen haben. Die Haushaltsmittel sollen dem Doppelhaushalt 2014 / 2015 entnommen werden und man darf davor ausgehen, dass diese Aktion nicht stattfinden würde, wenn es nicht gute Aussichten auf Erfolg geben würde.

1 Shared-Space-Workshop-Beschluss St  Gotthard-Straße 21 09 2011Katharina Günther, Torsten Kaal, Referatsleiter Planung und Bauordnung Ost und auch Oliver Iversen, Abteilungsleiter der Abteilung für den Entwurf und den Neubau von Straßen einschließlich der ÖPNV Anlagen sowie der Projektleiter konnten es gar nicht oft genug sagen: Wir beginnen nicht bei Null. Die Entwürfe aus den Bürger-Workshops bilden die Grundlage für die weitere Planung! Die Bürgerinnen und Bürger wurden noch einmal aufgerufen, sich in die Liste für die Planungswerkstätten einzutragen, damit am Ende ein von allen getragenes Ergebnis erzielt wird. Doch bevor das geschehen konnte, gab Prof. Dr. Jürgen Gerlach von der Bergischen Universität Wuppertal, Straßenverkehrsplanung und Straßenverkehrstechnik, den Interessierten Tipps für die Arbeit, auf die es in den Planungswerkstätten ankommen dürfte.

Anhand zahlreicher Beispiele hob er hervor, wie aus Sozialverhalten und Verkehrsverhalten am Ende Shared Space, mit anderen Worten soziales Verkehrsverhalten entstehen kann.

  • Sollen Schilder aufgestellt werden?
  • Die Rechtsgrundlage muss geklärt werden.
  • Bekommen Radfahrer und Fußgänger mehr Rechte?
  • Dürfen Radfahrer überall fahren oder gilt Rechts vor Links?
  • Sollen Zebrastreifen und Blindenleitsysteme berücksichtigt werden?
  • Werden Objekte oder Bäume auf der Straße platziert?
  • Leiten Poller oder ähnliche Mittel wie Leitstreifen den Verkehr?
  • Soll Verkehr aus der Zone gedrängt werden oder doch besser nicht?

Über diese und andere Fragen wird ab dem 22. Januar 2013 – 18:00 Uhr in den Planwerkstätten zu diskutieren sein. Helfen Sie mit bei der Gestaltung des Schweizer Viertels, tragen Sie sich ein in die Liste der Teilnehmer – eine Bitte Ihrer Interessengemeinschaft Schweizer Viertel!

Fragen beantworten Ihnen auch:

Oliver Iversen, Axel Reschke, ASV – Amt für Straßen und Verkehr

Tel. 0421-361 9197, E-Mail: axel.reschke@asv.bremen.de

Weiter geht´s mit der Planung im Schweizer Viertel … in der GSO!

Freitag, November 23rd, 2012

26.11.2012, 18:30 Uhr – Straße als gemeinsamer Lebensraum – von der Idee zum Plan!

Programm für den 26. November 2012:

  • Begrüßung: Brigitte Pieper, Amtsleiterin Amt für Straßen und Verkehr
  • Einführung: Katharina Günther, Moderation
  • Städtebauliche Einbindung: Torsten Kaal, Referatsleiter Planung und Bauordnung Ost,
  • Niels Blatt, Landschaftsarchitekten Henke + Blatt
  • Überblick zu modernen Verkehrskonzepten: Prof. Dr. Jürgen Gerlach von der Bergischen Universität Wuppertal, Straßenverkehrsplanung und Straßenverkehrstechnik
  • Ausblick auf die Arbeit in den Planungswerkstätten

40 Jahre GSO das ist eine unbeschreibliche Melodie des Lebens, auch nach dem Geschmack der Osterholzer Geschäftsleute.

Freitag, November 23rd, 2012

Unvergesslich – ist die Gründung der Gesamtschule Ost. Sie war auf die Schulraumnot nach Errichtung der Neubaugebiete am Bultenweg, Schweizer Viertel und in Tenever erforderlich – eine Gesamtschule nach skandinavischem Vorbild sollte entstehen. Und es war ein Verband aus örtlichen Bürgerinitiativen, des SPD-Ortsvereins, Ortsamtsleiter, Planern und Oberschulrat, die den Bau der Schule forderten. Bildungssenator Moritz Thape setzte das Modell schließlich in der Bremer Bürgerschaft durch. Mehr? Auf dem Festakt am 24. November 2012!image

Beiratssitzung am 15.11.2012 fällt aus – Marktplatz-Planungsarbeiten verzögern sich

Mittwoch, November 14th, 2012

image

Die beauftragten Garten- und Landschaftsarchitekten, die Planungsgemeinschaft Henke + Blatt, zuständig für die Gestaltung des zukünftigen Marktplatzes und Sieger-Partner des Architektenwettbewerbs, haben ihre Unterlagen noch nicht komplett. Die Beiratssitzung am 15.11.2012 fällt daher aus, so Wolfgang Haase, Sprecher des Beirates Bremen-Osterholz, auf Anfrage der Interessengemeinschaft Schweizer Viertel.

 

Auszug aus dem Sieger-Entwurf der Architektengemeinschaft Schröder-Architekten und der Partnerschaft Henke + Blatt

Bewegtes Schweizer Viertel … es wird geplant!

Montag, November 5th, 2012

Nach den Herbstferien wird es noch einmal spannend in diesem Jahr 2012. Hier schon mal die wichtigsten Ereignisse im Monat November:

  • 15.11.2012, 19:00 Uhr – nächste Beiratssitzung im Ortsamt Osterholz
  • 24.11.2012, 11:00 Uhr – die Gesamtschule Ost feiert ihr vierzigjähriges Bestehen!
  • 26.11.2012, 18:30 Uhr – Straße als gemeinsamer Lebensraum – von der Idee zum Plan!
 

Nun geht es, noch dazu in der Gesamtschule Ost, also weiter mit den Shared-Space- oder Begegnungszonen-Planungen im Schweizer Viertel. Zur Auftaktveranstaltung unter der Leitung des Amtes für Straßen und Verkehr sind wieder einmal möglichst viele Osterholzerinnen und Osterholzer aufgefordert, aktiv bei der Gestaltung ihres Stadtteils mitzuwirken!

Anbei das Programm für den 26. November 2012:

  • Begrüßung: Brigitte Pieper, Amtsleiterin Amt für Straßen und Verkehr
  • Einführung: Katharina Günther, Moderation
  • Städtebauliche Einbindung: Torsten Kaal, Referatsleiter Planung und Bauordnung Ost,
  • Niels Blatt, Landschaftsarchitekten Henke + Blatt
  • Überblick zu modernen Verkehrskonzepten: Prof. Dr. Jürgen Gerlach von der Bergischen Universität Wuppertal, Straßenverkehrsplanung und Straßenverkehrstechnik
  • Ausblick auf die Arbeit in den Planungswerkstätten

Ausblick auf weitere Veranstaltungen:

  • Planungswerkstätten: Januar bis Mai 2013; 1. Planungswerkstatt Dienstag 22.01.2013
  • Öffentliche Zwischenpräsentation: Juni 2013
  • Planungswerkstätten: September bis Oktober 2013
  • Öffentliche Ergebnispräsentation: Ende 2013

Für Fragen zum neuen Planungsprojekt im Schweizer Viertel erfahren sie näheres von:

Oliver Iversen, Axel Reschke, ASV – Amt für Straßen und Verkehr
Tel. 0421-361 9197, E-Mail: axel.reschke@asv.bremen.de